69 Blütenwörter für romantische Texte

69 Blütenwörter für romantische Texte

Jetzt wird es naturtraumduselig, und romantisch schön. Versprochen. Dieser Beitrag ist für die Frühlingsmenschen unter uns. Pure Schönheit in blütenblattzarte Worte gekleidet.

Der Frühling ist die Zeit der Blüten. Punkt. Mag der Sommer mehr auffahren können und hinsichtlich Farbigkeit üppiger ausfallen, der Frühling bleibt unübertroffen, denn seine Blütenfülle fällt uns nach dem Winter auf.

Buchcover: Das Frühlingsbuch der schönen WörterBuchtipp: Das Frühlingsbuch der schönen Wörter … Hier ist der Frühling mit seinem berückenden Duft- und Blütenzauber in den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Der Frühling wurde besungen von Liebenden, von Dichtern und Literaten aller Zeiten. Er wirkt belebend auf uns, weil er dem kalten, dunklen Winter folgt. Das macht ihn so unwiderstehlich und so nötig. Jetzt ansehen

Da, wo es zuvor kahl war, sprießen nun Blüten, da ist Wachsen und Gedeihen überall. Die Blüte ist ein Symbol für Schönheit, Zartheit und Vergänglichkeit. Blumen- und blütenprächtiger geht es nicht. Siehe auch:

Liste der Wörter mit Blüten

Diese Liste ist eine Auswahl vor allem alter und anrührender Begriffe.

  1. Blütejahr(e) (Jahre, in denen eine Pflanze besonders viele Blüten trägt)
  2. Blütenast (Ast eines Baumes, der Blüten trägt)
  3. Blütenatem (Duft, der von Blüten ausgeht)
  4. Blütenbaum (Baum, der blüht)
  5. Blütenbegeisterung (starke Freude an Blüten)
  6. Blütenblatt (einzelnes Blatt einer Blüte)
  7. blütenblattzart (besonders zart, wie ein Blütenblatt)
  8. Blütendecke (Oberfläche, die von Blüten bedeckt ist)
  9. Blütenduft (Duft, den Blüten verströmen)
  10. Blütenfarbe (Farbe einer Blüte)
  11. Blütenfeld (Feld voller blühender Pflanzen)
  12. Blütenflüstern (leises Geräusch des Windes durch Blüten)
  13. blütenfrisch (so frisch wie eine Blüte)
  14. Blütenfülle (große Anzahl von Blüten)
  15. Blütengarten (Garten, der viele blühende Pflanzen enthält)
  16. Blütengewimmel (Vielzahl von Blüten, oft dicht beieinander)
  17. Blütenglück (das Glücksgefühl, das durch das Betrachten von Blüten entsteht)
  18. Blütenhain (Bereich mit vielen blühenden Bäumen oder Büschen)
  19. Blütenherz (zentraler Teil einer Blüte)
  20. Blütenhimmel (überdachte Fläche von Blüten, die den Himmel zu verdecken scheint)
  21. Blütenhonig (Honig, der aus Blütennektar gewonnen wurde)
  22. Blütenjahre (Jugendjahre, oft in blühender Gesundheit)
  23. Blütenjubel (große Freude, durch Blüten ausgelöst)
  24. blütenjung (sehr jung, oft wie eine frische Blüte)
  25. Blütenkätzchen (flaumige Blütenstände, oft bei Weiden)
  26. Blütenkelch (unterer Teil der Blüte, der die Blütenblätter stützt)
  27. Blütenknospe (ungeöffnete Blüte)
  28. Blütenkranz (Kranz aus Blüten oder blühenden Zweigen)
  29. Blütenlast (Gewicht der Blüten an einer Pflanze)
  30. Blütenlaub (Blätter einer blühenden Pflanze)
  31. Blütenleben (Aktivität oder Vitalität in Bezug auf Blüten)
  32. blütenleer (ohne Blüten)
  33. Blütenlese (Prozess des Blütenpflückens)
  34. Blütenleuchten (die Art, wie das Licht Blüten illuminiert)
  35. blütenlockend (anziehend durch Blüten)
  36. blütenlos (ohne Blüten)
  37. Blütenmeer (große Anzahl von Blüten, die ein kleines Gebiet bedecken)
  38. Blütenmond (Mondphase, die das Blühen von Pflanzen beeinflusst)
  39. Blütennebel (viele Blüten, die so dicht sind, dass sie wie ein Nebel erscheinen)
  40. Blütennektar (flüssiger Zucker, der in Blüten produziert wird)
  41. Blütenparadies (ein Ort reich an verschiedenen Arten von Blüten)
  42. Blütenperle (Tau oder Wassertropfen auf einer Blüte, der wie eine Perle aussieht)
  43. Blütenpracht (außerordentliche Schönheit oder Fülle von Blüten)
  44. Blütenrausch (überwältigendes Gefühl durch viele Blüten)
  45. Blütenregen (Blüten, die vom Wind verweht oder von Bäumen geschüttelt werden)
  46. blütenreich (mit vielen Blüten, etwa der blütenreiche Mai)
  47. Blütenreich (Welt oder Bereich, der reich an Blüten ist)
  48. Blütenreichtum (Fülle oder Reichtum an Blüten)
  49. blütenrein (rein oder unverfälscht, wie eine Blüte)
  50. Blütenschnee (Blüten, die wie Schnee aussehen, wenn sie fallen)
  51. Blütenschönheit (ästhetische Qualität einer Blüte)
  52. blütenschön (schön wie eine Blüte)
  53. Blütenspiel (Vielfalt des Blühens in der Natur)
  54. Blütenstaub (Pollen einer Blüte)
  55. Blütenstrauß (Anordnung von geschnittenen Blüten)
  56. Blütenstrauch (Strauch, der Blüten trägt)
  57. Blütentag (Tag, an dem die Blüten besonders schön sind oder ein besonderes Ereignis stattfindet)
  58. Blütentanz (Bewegung von Blüten im Wind oder durch Insekten)
  59. Blütentau (Tau, der sich auf Blüten niedergelassen hat)
  60. Blütentraum (symbolisiert Erwartungen, Hoffnungen oder Idealvorstellungen, oft in der Jugend)
  61. Blütentraumland (imaginärer oder realer Ort, der voller wunderschöner Blüten ist)
  62. blütenumduftet (von Blütenduft umgeben)
  63. blütenweiß (so weiß wie eine Blüte)
  64. Blütenwirbel (schnelle Bewegung von Blüten im Wind)
  65. Blütenwoge (große Masse oder Welle von Blüten)
  66. Blütenwohlgeruch (angenehmer Duft von Blüten)
  67. Blütenwolke (dichte Anhäufung von Blüten, die wie eine Wolke erscheint)
  68. Blütenzauber (faszinierende oder zauberhafte Wirkung von Blüten)
  69. Blütenzucker (Zucker, der aus Blütennektar gewonnen wird)
  70. Blütenzweig (Ast oder Zweig einer Pflanze, der Blüten trägt)

15 fantasievolle Blütenschneewörter

Blütenschnee bezeichnet das Phänomen, bei dem eine große Anzahl von Blütenblättern, etwa von Kirsch- oder Apfelbäumen, durch den Wind verweht werden und sich auf dem Boden ansammeln, sodass sie ein schneeähnliches Erscheinungsbild erzeugen. Daraus kann man Wörter machen …

  1. Blütenschneeglück (Glücks, hervorgerufen durch den Anblick von Blütenschnee)
  2. Elfenblütenschnee (Blütenschnee, der von magischen Wesen wie Elfen berührt zu sein scheint)
  3. Frühlingsblütenschnee (Blütenschnee, der die leuchtenden Farben und die Energie des Frühlings einfängt)
  4. Geisterblütenschnee (Blütenschnee, der fast übernatürlich oder mystisch erscheint)
  5. Herzensblütenschnee (Blütenschnee, der Gefühle des Herzens symbolisiert)
  6. Kirschblütenschnee (Blüten der Kirschbäume, die wie Schnee aussehen)
  7. Mondblütenschnee (Blütenschnee, der im Mondlicht schimmert)
  8. Pfirsichblütenschnee (Blüten der Pfirsichbäume, die wie rosa Schnee aussehen)
  9. Seelenblütenschnee (symbolische oder poetische Darstellung von Blüten als Seelenschnee)
  10. Sonnenblütenschnee (Blütenschnee, der im Sonnenlicht besonders leuchtet)
  11. Sternenblütenschnee (Blütenschnee, der so funkelnd wie Sterne wirkt)
  12. Traumblütenschnee (Blütenschnee, der so surreal wirkt, als wäre er einem Traum entsprungen)
  13. Wolkenblütenschnee (Blütenschnee, der so leicht wie Wolkenflausch wirkt)
  14. Wunderblütenschnee (Blütenschnee mit einem fast magischen Charakter)
  15. Zauberblütenschnee (Blütenschnee mit einem fast magischen Charakter)

Hashtags & Emojis

  1. #Blütenschnee ❄️
  2. #Elfenzauber 🧚‍♀️✨
  3. #Frühlingsfeuer 🔥
  4. #Herzensgefühle ❤️💓
  5. #Kirschblüte 🌸❄️
  6. #Mondlichtzauber 🌙✨
  7. #Pflaumenpracht 🍑❄️
  8. #Seelenpoesie 📜💖
  9. #Sternenfunken ✨💫
  10. #Traumwandel ✨🚶‍♂️
  11. #Wolkenflausch ☁️🌥️
  12. #Wundermomente ✨❄️
  13. #Zaubermagie ✨🔮

Blüten in der klassischen Literatur

Allerorten taten sich Bächlein hervor und tränkten die Wiesen und Auen; die Hügel schienen zu wachsen, die Rebengeländer erhuben sich höher, die Obstbäume blühten wie niemals, und ein schwellender duftender Segen hing schwer in Blütenwolken über der Landschaft.

Die Elfen, Ludwig Tieck, 1812

Wähntest du etwa,
Ich sollte das Leben hassen …
Weil nicht alle
Blütenträume
reiften?

Johann Wolfgang von Goethe: Prometheus, 1789

Von Goethe stammt auch das Wortgebilde Knabenmorgenblütenträume. Im dem Sinne wie oben, aber nochmals verstärkt.

Und konnte im ganzen Tal eine Schönere sein als das junge, glückfrohe Mädel, das da gegangen kam und immer hinaufguckte zum roten Blütenrausch des grünen Waldes?

Waldrausch, Ludwig Ganghofer, 1908

Werkstattbericht

Das Beitragsbild mit der Lotusblüte stammt aus dem Fundus von Pixabay. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans. Recherche im Goethe Wörterbuch und im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.