89 frischbunte & laubselige Herbstadjektive

89 frischbunte Herbstadjektive

Bunt, duftend, stürmisch und frisch, das ist der Herbst. Und dies sind seine Wörter. Nun, jedenfalls die schönsten und besten Adjektive, die ich finden konnte.

Das Tageslicht schwindend, die Luft fortwährend kühler, der Herbst ist da. Doch genau das regt den Kreislauf an und lässt die Mattigkeit des Sommers vergessen. Das weckt Lust auf den Herbst.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Farbig ist er allemal herausragend unter den Jahreszeiten. Manchmal bestens herbstgelaunt, ein andermal ein bisschen melancholisch. Aber dann wird es stürmisch und man muss hinaus in den Wind und die Welt spüren und riechen. Hier ist ein Wörtervorrat für alle herbstlichen Zwecke. Siehe auch:

Liste herbstlicher Adjektive

Es sind ausschließlich Adjektive, die ich hier zusammengetragen habe, ein großer Teil davon ist nur selten im Einsatz, das macht sie zu kleinen Schätzen. Mögen sie eine blätterschöne Herbststimmung in dir auslösen.

  1. abendherbstlich
  2. blätterbunt
  3. brausendstürmisch
  4. buntbeblättert
  5. buntblätterig
  6. buntherbstlich
  7. duftherbstlich
  8. duftlaubig
  9. farbenherbstlich
  10. farbenlaubig
  11. farbigherbstlich
  12. feuchtherbstlich
  13. feuchtlaubig
  14. frischherbstlich
  15. frischregnerisch
  16. frischwetterig
  17. frohherbstlich
  18. grauspätherbstlich
  19. haufenlaubig
  20. herbstabendlich
  21. herbstbunt
  22. herbstduftend
  23. herbsterfrischt
  24. herbstfarben
  25. herbstfarbig
  26. herbstfeucht
  27. herbstfrisch
  28. herbstfroh
  29. herbstfrostig
  30. herbstgeboren
  31. herbsthaft
  32. herbsthell
  33. herbstkastanienhaft
  34. herbstkühl
  35. herbstleuchtend
  36. herbstlich
  37. herbstlustig
  38. herbstmüde
  39. herbstnächtlich
  40. herbstneblig
  41. herbstschäumend
  42. herbstselig
  43. herbstsonnig
  44. herbststill
  45. herbststürmend
  46. herbstsüß
  47. herbsttraurig
  48. herbsttröstend
  49. herbstumwölkt
  50. herbstverkündend
  51. herbstverträumt
  52. igellaubig
  53. kastanienbraun
  54. kühlherbstlich
  55. laubblattrauschend
  56. laubduftig
  57. laubfarben
  58. laubfeucht
  59. laubhaufenbunt
  60. laubig
  61. laubreich 
  62. laubtragend 
  63. laubwimmelnd
  64. laubwirbelnd
  65. leuchtendherbstlich
  66. lichtherbstlich
  67. lustigherbstlich
  68. müdeherbstlich
  69. nassregnerisch
  70. nebelherbstlich
  71. oktobergolden
  72. regenfrisch
  73. regennass
  74. regenschwer
  75. schwerregnerisch
  76. sonnenherbstlich
  77. spätherbstgrau
  78. spätherbstlich
  79. stillherbstlich
  80. sturmbrausend
  81. sturmherbstlich
  82. sturmwild
  83. traurigherbstlich
  84. tröstendherbstlich
  85. wetterfrisch
  86. wildstürmisch
  87. wimmellaubig
  88. windzerzaust
  89. zauswindig

Herbstadjektive in der Literatur

Alles an ihm war gedämpft, wehmütig; wie Herbstabendstille. Er war schlank und nicht groß. Eine Hand hatte er meist auf dem Rücken, die andere oft wie erwägend am Barte. Gekleidet war er als ein einfacher Wanderer.

Lukas Rabesam: Rudolf Hans Bartsch, 1917

Die Stadt gleicht der Sonne, in einem mildern Kreis ist alles Licht dicht gesammelt, es blendet, man verliert sich, man findet die Straßen, die Häuser nicht, man kommt, wenn man einmal eingetreten ist, förmlich nicht mehr hervor; in einem weitern viel größeren Kreisring ist noch immer eng, aber nicht mehr ununterbrochen ausgestrahltes Licht, es gibt dunkle Gäßchen, versteckte Durchhäuser, sogar ganz kleine Plätze, die in Dämmerung und Kühle liegen; dann ein noch größerer Kreisring, hier ist das Licht schon so zerstreut, daß man es suchen muß, große Stadtflächen stehen hier nur in kaltem grauem Schein, und dann endlich schließt sich das offene Land an, mattfarbig, spätherbstlich, kahl, kaum einmal durchzuckt von einer Art Wetterleuchten.

Franz Kafka: Fragmente aus Heften und losen Blättern

Es gibt berühmte Herbstgedichte

Hier sind einige bemerkenswerte Zitate daraus:

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke: Herbsttag

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Eduard Mörike: Septembermorgen

Dem Baume treibt die Kraft sich fort,
Der immer frisches Leben,
Und immer Blätter, immer Blüt’,
Und immer Früchte trägt.

Johann Wolfgang von Goethe: Herbst

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

Friedrich Hebbel: Herbstbild

Hashtags & Emojis, die zum Herbst passen

Hier sind die Emojis, die zu deinen Herbst-Hashtags passen:

  1. #Herbstgefühle 🍂
  2. #frischbunt 🍁
  3. #Herbstwind 💨
  4. #nebelverhangen 🌫️
  5. #kuscheligkalt 🧣
  6. #goldenerOktober 🌕
  7. #Herbstsonne ☀️
  8. #erntereich 🌾
  9. #Herbstfarben 🎨
  10. #frühmorgendunst
  11. #Kürbiszeit 🎃
  12. #laubrascheln 🍃
  13. #herbstlich 🌰
  14. #frischekühle ❄️️

Werkstattbericht

Das herbstverträumte Beitragsbild stammt aus dem Fundus von Pixabay. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans. Recherche via Google und im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.