53 Kusswörter – Die schönsten Wörter mit Kuss und Küssen

53 Kusswörter - Die schönsten Wörter mit Kuss und Küssen

Küssen macht nicht nur Spaß, sondern kann auf vielfältige Weise praktiziert werden. Alles eine Frage der Situation. Was es da so alles gibt und welche Begriffe mit Kuss* und Küssen* noch in der deutschen Sprache vorkommen, siehst du hier.

Hier geht es ums Küssen, Knutschen, Busseln, Bützen, Schmatzen und Schnäbeln. Alles rein verbal versteht sich.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Küssen stärkt das Immunsystem, heißt es. Sicher ist: Treffende Worte stärken deinen Text.

Küsse aller Art sind in Büchern und Geschichten nicht verboten, sondern strikt erlaubt. Auch ganz ohne Frosch. Siehe auch:

Liste von Wörtern mit Kuss & Küssen

Diese Worte sind keine vollständige Sammlung aller denkbaren oder möglichen Wörter zum Thema. Viel dürfte aber auch nicht fehlen.

  1. Abschiedskuss
  2. Begrüßungskuss
  3. Bruderkuss
  4. Engelskuss
  5. Eskimokuss (mit den Nasen)
  6. Fensterscheibenkuss (getrennt durch eine Glasscheibe)
  7. Filmkuss
  8. Flüsterkuss (während des Küssens bewegen sich die Lippen, um etwas leise zu sagen)
  9. Freundschaftskuss
  10. Gegenkuss
  11. Geisterkuss
  12. Gutenachtkuss
  13. Gutenmorgenkuss
  14. Handkuss
  15. Herzenskuss
  16. Honigkuss
  17. Kuschelkuss
  18. kussecht (kussfest)
  19. Küssbacke
  20. küssbar (kann geküsst werden)
  21. Küsschen
  22. Küssenpfennig (Geizkragen)
  23. küssenswert
  24. Küsserei
  25. Kusshand (die geküsste Hand)
  26. Kussjahr (das erste Jahr der Ehe)
  27. küsslich (zum Küssen einladend)
  28. Kusslaune
  29. kusslustig (aufs Küssen aus)
  30. Kussmäulchen
  31. Kussmonat (die Flitterwochen)
  32. Kussmund
  33. Kussspiel
  34. Kusstanz
  35. Kusstechnik
  36. Kussverbot
  37. küsswillig
  38. Kusswoche (erste Hochzeitswoche)
  39. Kusswurf (wie Kusshand)
  40. Labekuss (ein erquickender Kuss; alter Begriff)
  41. Lippenkuss
  42. Luftkuss
  43. Morgenkuss
  44. Nackenkuss
  45. Nasenkuss
  46. Osterkuss (zum Feiertag)
  47. Schmetterlingskuss (mit Wimperngeklimper)
  48. Schwebekuss (auf die Hand)
  49. Seelenkuss
  50. Stirnkuss
  51. Todeskuss
  52. Traumkuss
  53. Überraschungskuss
  54. Wangenkuss
  55. Wunschkuss
  56. Zuckerkuss (nicht zu verwechseln mit Zuckerguss)
  57. Zungenkuss

PS: Gar nicht passen will der Judaskuss: Der Kuss als Verrat.

PPS: Kussbrause ist ein Trendgetränk, auch Kussfische gibt es, sogar eine Kusskrankheit ist bekannt (Pfeiffer-Drüsenfieber).

Der Kuss in der Literatur

Und Dolores neigte sich, nahm den schönen Mädchenkopf zwischen die Hände und drückte einen heftigen heißen Segenskuß auf die klare Stirn.

Nataly von Eschstruth: Der Irrgeist des Schlosses, 1886

Der junge Gatte machte eine tadellose Verbeugung. Mela war zuerst aufgesprungen, aber dann wie eine Katze auf ihren Sitz zurückgeglitten. Nun reichte sie ihm die Hand, über die der kostbare Smaragd sein fahles Grün hinleuchten ließ, und Wilhelm markierte einen flüchtigen Nasenkuß.

Marie Eugenie Delle Grazie: Das Buch der Liebe, 1916

Da brach, dem Sturm gleich, der eben wieder mit schwülem, beklemmendem Hauch in die Wipfel fuhr, meine Leidenschaft los und ergoß sich über alles, was küssenswert an ihr war, in so zügelloser Wildheit, daß sie erschrocken zurückwich und mit hilflos bittendem Blick die Hände wehrend gegen mich hob.

Hans von Hammerstein-Equord: Wald, 1923

Bald trippelte er wie ein Dorfjüngferchen, das sich die Sonntagsschuh auf einem verregneten Wege nicht beschmutzen will, bald schritt er stolz einher und fächerte und drehte sich wie eine Stadtdame, jetzt warf er den Mädchen nach rechts und links verliebte Küsse zu, jetzt tat er ehrbar, als wenn’s zur Kirche ging, und jetzt, als man an einem Rinnstein quer über die Gasse kam, hob er gar die Röcke vorne sehr zierlich mit Daumen und Zeigefinger bis zum Knie, und zeigte die langen Beine, die in Soldatenhosen staken.

Friedrich Spielhagen: Hans und Grete, 1876

Werkstattbericht

Das Beitragsbild stammt wie immer aus dem Fundus von Pixabay. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans. Recherche unter anderem im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.