31 überaus nasse Adjektive

31 immens nasse Adjektive

Wenn etwas nicht trocken ist, ist es womöglich nass. Das lässt sich genauer ausdrücken. Um es lebendiger zu machen. Hier sind die Adjektive dazu.

Nass, durchnässt, klatschnass, tropfnass – diese Wörter sind nicht nur Zustandsbeschreibungen, sie sind Erlebnisse. In einer Welt, in der Trockenheit oft das Ideal ist, gibt es Momente, die uns bis auf die Haut treffen.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Ob das erfrischende Nass eines Regenschauers, das triefnasse Hemd nach einem harten Arbeitstag oder das pitschnasse Fell eines Hundes nach einem Bad im See – die feuchten Adjektive vermitteln das Gefühl.

Sie erzählen von Anstrengung, von Erfrischung, von der Verbindung zur Natur und von der Freude an der einfachen, unverfälschten Existenz. Hier sind die lebendigen Adjektive dazu.

Die deutsche Sprache kennt allerlei Facetten der Nässe. Sie beschreiben nicht nur Zustände, sondern erzählen auch Geschichten von harter Arbeit, wilden Abenteuern und unerschrockenen Charakteren. Siehe auch:

Ein Handwerker, der sich drecknass macht, ein Wanderer, der durch regennasse Wälder zieht, oder ein Sportler, der schweissnass sein Bestes gibt – diese Adjektive sind Ausdruck der Anstrengung, des Mutes und der Entschlossenheit. Andere wiederum machen einfach nur Spaß, oder beschreiben einen lästigen Zustand.

Liste starker Adjektive mit “nass” 💦

Alphabetisch sortiert. Die Kreativabteilung kam auch wieder zum Einsatz.

  1. badezimmernass (nass wie im Badezimmer)
  2. bachnass (durch einen Bach oder Wasserlauf durchnässt)
  3. drecknass (nass mit Schmutz oder Dreck vermischt)
  4. frühlingsnass (nass wie im Frühling, in dem es oft regnet)
  5. flutschnass (so nass, dass es zwischen den Fingern hindurchgleitet)
  6. gischtnass (so nass, als wäre man von Meeresgischt besprüht worden)
  7. glitschnass (extrem nass, oft mit einer rutschigen Oberfläche verbunden)
  8. herbstnass (nass wie im Herbst, für den Regen typisch ist)
  9. klatschnass (komplett durchnässt, tropfnass)
  10. klitschnass (ähnlich wie klatschnass, vollständig mit Flüssigkeit durchtränkt)
  11. mausnass (etwas nass, aber nicht komplett durchnässt)
  12. nieselregennass (so nass, als wäre man durch leichten Nieselregen gegangen)
  13. patschnass (ganz und gar durchnässt, oft mit dem Geräusch von platschendem Wasser verbunden)
  14. pfütznass (durchnässt durch eine Pfütze oder ähnliche Oberflächenwasseransammlung)
  15. pfützentropfennass (so tropfend nass, als hätte man etwas aus einer Pfütze genommen)
  16. pitschepatschenass (eine spielerische Variation von pitschnass und patschnass)
  17. pitschpatschnass (noch eine Variante, die komplette Durchnässung beschreibt)
  18. pitschnass (ähnlich wie patschnass, völlig durchnässt)
  19. platschnass (ganz nass, oft mit einem Platschgeräusch)
  20. pudelnass (völlig durchnässt, oft verwendet, um den Zustand eines durchnässten Hundes (Pudel) zu beschreiben)
  21. quietschnass (komplett nass, oft mit einem Quietschgeräusch verbunden)
  22. regennass (von Regen durchnässt)
  23. regenschauernass (so durchnässt, dass es sich anfühlt, als wäre man durch eine Regenschauer gelaufen)
  24. schweissnass (mit Schweiß bedeckt oder durchnässt)
  25. schwimmbadnass (nass, wie in einem Schwimmbad)
  26. schwitznass (durchnässt mit Schweiß, besonders nach harter Arbeit)
  27. taunass (mit Tau benetzt oder durchnässt)
  28. tränennass (durch Tränen benetzt oder nass gemacht)
  29. triefnass (so nass, dass Wasser heruntertropft; tropfend nass)
  30. tropfnass (ähnlich wie triefnass, mit Tropfen Wasser bedeckt)
  31. wasserglitschnass (so nass, dass die Oberfläche glitschig oder rutschig ist)
  32. wassernass (einfach nur nass, oft redundant verwendet)
  33. watschnass (umgangssprachliche Variante von völlig durchnässt)

Nasse Hashtags

  1. #NässeGefühl
  2. #FeuchteSprache
  3. #NässeWorte
  4. #TropfendAdjektive
  5. #RegenWörter
  6. #FeuchtBegriffe
  7. #NassErfahrung
  8. #SpritzigAdjektive
  9. #KlatschnassAusdrücke

Nasse Begriffe in der Literatur

Mit einer möglichst anmutigen und geschmeidigen Bewegung, die ich sogar etwas aufreizend zu gestalten versuchte, ließ ich mich zu seinen Füßen auf ein Knie nieder. Und während ich ihm half, die verschmutzten, triefnassen Stiefel auszuziehen, fühlte ich sogleich, daß das Parfüm meines Nackens ihm schmeichelte und daß sein Blick mit zunehmendem Interesse und mit wachsendem Vergnügen die Konturen unter meiner Bluse und überhaupt alles, was sich unter ihrem Stoff und dem Rock ahnen ließ, prüfte.

Octave Mirbeau: Tagebuch einer Kammerzofer, 1900

Nass bis auf die Knochen, und das Wasser drang einem durch die Sohlen bis an die Socken und durch die Kleider, patschnass und durch an den Knien. Bevor wir ankommen, begegnet uns ein grosser, schwarzer Kerl in Mantel mit einer Fackel. Er hebt die Fackel hoch und eine Goldlitze glänzt auf dem Aermel; dann sah man ein wütendes Gesicht.

Henri Barbusse: Das Feuer, 1916

Werkstattbericht

Das Motiv im Beitragsbild stammt aus dem Fundus von Pixabay und ist KI-generiert. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans.