35 zusammengesetzte schneekalte Adjektive des Winters

35 zusammengesetzte schneekalte Adjektive des Winters

In der kalten Jahreszeit, wenn die Tage kürzer werden und die ersten Schneeflocken leise zur Erde tanzen, entfaltet der Winter seine ganze Magie. Es ist nicht nur der eisige Hauch der Luft oder das funkelnde Weiß des Schnees, das uns fasziniert. Der Winter hat einiges mehr zu bieten, die schönsten Adjektive erzählen davon.

Schneezeit

Knisternd beschreibt das Geräusch, wenn man durch den frisch gefallenen Schnee stapft. Eiskristallklar erinnert uns an den unberührten Morgen, wenn die Sonnenstrahlen die Landschaft in ein glitzerndes Wunderland verwandeln. Flauschig sind die dicken Schneeflocken, die wie Wattebäusche vom Himmel fallen. Und dann gibt es noch das zarte Blaustichig, das den Himmel in der Dämmerung malt oder das sanfte Glühend der Wangen nach einem Spaziergang in der Kälte.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

In einem warmen Raum, eingekuschelt mit einer Decke und einer heißen Tasse Kakao in der Hand, kann man all diese wunderbaren Worte genießen. Jedes dieser Adjektive trägt ein Stück Winter in sich, erzählt eine eigene Geschichte und lässt uns die Faszination dieser Jahreszeit neu entdecken. So ist der Winter nicht nur eine Zeit der Kälte und Dunkelheit, sondern auch der Poesie und Kreativität. Siehe auch:

Schnee taucht unsere Welt in ein sanftes, silbriges Licht, das von Millionen kleiner Kristalle zurückgeworfen wird. Stellt Euch vor, wie es wäre, in einer warmen Decke eingemummelt, vor dem knisternden Kamin zu sitzen, während draußen ein sanftes Schneegestöber die Landschaft in ein Winterparadies verwandelt. In Gedanken schweifen viele zurück zu jenen magischen Momenten, als man mit rosigen Wangen und leuchtenden Augen die schneebedeckten Hügel mit dem Schlitten hinunterraste.

Liste kreativer winterlicher Adjektive

Diese Adjektive sind ganz überwiegend erfunden, Gelegenheitsbildungen, die du gern verwenden darfst.

  1. schneefensterblickend (beschreibt den Akt des Blickens durch ein Fenster an einem verschneiten Tag)
  2. schneewolkenlosgerissen (beschreibt einen Zustand, in dem der Wind den Schnee aus den Wolken reißt)
  3. schneeflockenschwer (beschreibt einen Zustand hoher Schneeflocken-Dichte)
  4. schneefensterirrend (beschreibt ein verwirrendes Muster von Schneeflocken vor einem Fenster)
  5. schneekissenversunken (beschreibt das Versinken in Kissen aufgrund von Schneefall)
  6. eisköniginschimmernd (beschreibt ein schimmerndes Erscheinungsbild, ähnlich einer Eiskönigin)
  7. eiszapfenglitzernd (beschreibt die glitzernden Eiszapfen)
  8. schlittenglockenfern (beschreibt die entfernten Geräusche von Schlittenglocken)
  9. schneeflockenmillionenfach (beschreibt eine Situation mit zahlreichen Schneeflocken)
  10. schneewüstenweit (beschreibt die Weite einer Schneewüste)
  11. fensterscheibengedrückt (beschreibt jemanden, der seine Stirn gegen die Fensterscheibe drückt)
  12. schneeatemschöpfend (beschreibt das Atemschöpfen im Schnee)
  13. schneeflockentanzend (beschreibt tanzende Schneeflocken)
  14. schneeflockenumtanzend (beschreibt das Umtanzen von Schneeflocken)
  15. eispalastfunkelnd (beschreibt einen funkelnden Eispalast)
  16. schlittenklingelnd (beschreibt das Klingeln eines Schlittens)
  17. schneewüstenstill (beschreibt die Stille einer Schneewüste)
  18. winterabendwarm (beschreibt die Wärme eines Winterabends)
  19. schneegewandet (beschreibt jemanden oder etwas, das in Schnee gehüllt ist)
  20. schneefriedlich (beschreibt einen friedlichen Schneefall)
  21. schneeflockenleise (beschreibt die Leichtigkeit von fallenden Schneeflocken)
  22. schneesturmhaft (beschreibt etwas, das einem Schneesturm ähnelt)
  23. schneeschlummernd (beschreibt einen schlummernden Zustand im Schnee)
  24. schneewirbelnd (beschreibt den Akt des Wirbelns im Schnee)
  25. schneeflockenreich (beschreibt einen Bereich reich an Schneeflocken)
  26. schneejauchzend (beschreibt eine jauchzende Stimmung im Schnee)
  27. schneelachend (beschreibt ein lachendes Verhalten im Schnee)
  28. schneelustig (beschreibt eine lustige Stimmung im Schnee)
  29. winterflockig (beschreibt eine flockige Winterszenerie)
  30. schneekugelig (soll an eine Schneekugel erinnern, sie uns vor Augen führen. So wie in: schneekugelige Winterschöne oder: geborgene schneekugelige Winterlandschaft.)
  31. schneeschimmernd (beschreibt einen schimmernden Schneefall)
  32. schneeflockenbewegt (beschreibt die Bewegung von Schneeflocken)
  33. schneeentzückend (beschreibt einen entzückenden Schneefall)
  34. schneetreibend (beschreibt den triebenden Schnee)
  35. schneeglimmernd (beschreibt den glimmernden Schnee)
  36. schneeflockenleise (beschreibt die Leise von fallenden Schneeflocken)

Winterzitate

  • “Im Winter wird die Erde zu einem Buch mit blanken Blättern, das darauf wartet, beschrieben zu werden.” – Joseph Addison
  • “Im Tiefen des Winters erkannte ich schließlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt.” – Albert Camus
  • “Wenn wir keine Winter hätten, würde der Frühling nicht so angenehm sein: wenn wir nicht manchmal den Geschmack von Missmut verspürten, würde der Erfolg nicht so köstlich sein.” – Anne Bradstreet
  • “Was ist ein Schnee, wenn nicht die Tränen des Himmels, die unsere Sünden weiß waschen?” – Victor Hugo
  • “Ein Schneeflocke ist Winters Schmetterling.” – Terri Guillemets
  • “Die besten Dinge passieren, wenn es schneit. Die Welt wird ruhig, und die Seele fühlt ihren Wert.” – Wynonna Judd
  • “Schnee ist nicht nur ein einfacher, weißer, ungelesener Brief, den der Himmel der Erde sendet.” – Mehmet Murat Ildan

Wintersonett mit kreativen Adjektiven

In glitzerschneebestäubten Straßen gleiten wir,
Durch Dorfesherz, wo Krachfrostblumen blühen.
Der Schlitten fliegt, und Funkensterne sprühen,
Als wollt’ der Mond in Kältespur uns zieren.

Die Häuser träumen, mit Frostzauberdächern schwer,
Von warmer Stube und von Kerzenlichterschein.
Es singt der Wind, in Eiszapfensymphonie so klar,
Das Winterlied, so alt und doch geheim.

Ein Kind lacht leise, schneekristallumkränzt sein Haar,
Es winkt uns zu, im Takt des Winterschrittes Zeit.
Vorbei am Brunnen, der im Eismanteltanz verharrt,
Spüren wir des Winters herzgefrorene Zärtlichkeit.

So gleiten wir, bis Sternensilberdämmer bricht,
Und fühlen tief des Winters wundervolles Gedicht.

Hashtags & Emojis

  1. #WinterWunderland ❄️
  2. #EiszauberMomente
  3. #SchneeflockenTanz ❄️
  4. #KaminfeuerGemütlichkeit 🔥
  5. #TiefverschneiteTräume 🌨️
  6. #GlitzernderFrost
  7. #HeißerKakaoZeit
  8. #WolldeckenWärme 🧣
  9. #WintermärchenWald 🌲
  10. #GefroreneSchönheit ❄️🌟

Werkstattbericht

Das Beitragsbild mit dem lesenden Drachen habe ich von der KI Stable Diffusion via Nightcafé Studio generieren lassen. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans