Ein Wort verschenken … Weihnachtswörter selbst erfinden

Ein Wort verschenken ... Weihnachtswörter basteln und erfinden

Zu Weihnachten wird gern etwas selbst gemacht. Das kennen wir alle, ob man es mag oder nicht. Aber wer Strohsterne flicht, Plätzchen backt oder Geschenke bastelt, der kann das auch mit Wörtern tun. Nämlich im Handumdrehen ein paar neue erschaffen, die es so vorher noch nicht gegeben hat. Hier ist der höchst weihnachtliche Bastelspaß für wort- und weihnachtsbegeisterte Menschen.

DIY Wörter zum Fest

Vielleicht verschenkst du eines oder nutzt es in einem Text, einer Karte, einem Brief oder Gedicht. Oder wie ich in einem Roman. Also, wie geht es? Es ist ganz einfach, schau dir meine Beispiele an. Kombiniere nach Lust und Laune weihnachtliche Begriffe, die du kennst, zu etwas Neuem. Das kannst du im Kopf tun, am Computer oder mit Papierschnipseln.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter ... Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Man merkt schnell, nicht alles passt zusammen, manches klingt komisch oder ergibt keinen Sinn. Wenn dir etwas Schönes und Wohlklingendes eingefallen ist, schaue bei Google nach, ob es das Wort schon gibt. Setzte es dazu in Anführungszeichen, damit Google ausschließlich und exakt danach sucht. So:

Weihnachtswort

Um sicherzugehen, nutze auch die Google-Büchersuche, die hat nämlich manchmal noch zusätzliche Fundstellen aus der Literatur, die sonst nicht angezeigt werden. Jetzt müsste man noch Spezialwörterbücher durchackern und sämtliche Literatur irgendwie kennen, dann wüsste man es genau. Da das praktisch nicht möglich ist, verzichten wir darauf.

Je mehr Wörter man kombiniert, desto unwahrscheinlicher ist es, dass dieser Begriff schon einmal verwendet wurde. Doch allzu lange Wörter können gewollt wirken, lassen sich nur unvorteilhaft aussprechen – irgendwann muss man ja schließlich auch Luft holen … Und eine Garantie ist es auch nicht.

Einfach nur viel zusammenzukleben hilft eben nicht immer, die Begriffe Weihnachtswinterwunderwald und Weihnachtswinterwunderwelt zum Beispiel gibt es schon. Das hatte ich nicht erwartet. Siehe auch:

Lennys für diesen Beitrag gebastelte und neu erfundene Wörter zum Weihnachtsfest

Geprüft habe ich, so gut ich konnte. Es ist nicht auszuschließen, dass irgendwo irgendetwas schon einmal verwendet wurde. Private Benutzung zählt nicht. Diese Weihnachtswörter sind Beispiele. Du kannst bestimmt noch einen draufsetzen, oder?

  1. Adventsstubengemütlichkeit
  2. baumselig (adj.) (Google scheint das Wort zwar zu kennen, aber das ist nur ein Fehler. Eine Verwechlung zum Begriff saumselig, weil Google Frakturschrift nicht gut lesen kann)
  3. Christfestbegeisterung
  4. engelhimmelsüß (adj.)
  5. Feiertagsgefunkel
  6. festschwärmerisch (adj.)
  7. frostdämmernd (adj.)
  8. gnadenhimmelschön (adj.)
  9. Lamettaglitzerglanz
  10. Lichtertraumglanz
  11. schneestillweiß (adj.)
  12. weihnachtsbaumselig (adj.)
  13. Weihnachtsengelgesang
  14. Weihnachtsengelglanz
  15. weihnachtsengelsüß (adj.)
  16. weihnachtsglitzernd (adj.)
  17. weihnachtshimmelschön (adj.)
  18. weihnachtsschwärmerisch (adj.)
  19. weihnachtsseligmachend (adj.)
  20. weihnachtsvergnügt (adj.)
  21. Weihnachtswinterglanz
  22. Weihnachtswunderstille
  23. weihnachtszauberschön
  24. Wintereinsamkeitstage
  25. Winterflockenglanz
  26. Winterflockenparade (Schneefall)

Übrigens: Auf einzelne Weihnachtswörter gibt es kein Copyright, man darf alle benutzen. Wenn es dich interessiert, auch Herbstwörter habe ich mir schon überlegt.

Werkstattbericht

Das Beitragsbild stammt aus dem Fundus von Pexels. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans.

Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar