Februar – 43 kühlfrische Wörter für den zweiten Monat

Februar – 43 kühlfrische Wörter für den zweiten Monat

Die Bezeichnung Februar für den zweiten Monat des Jahres geht auf die alten Römer zurück. Doch Latein hin oder her, schön klingt dieses Wort nicht. Es kommt nicht gut über die Lippen.

Vielleicht ist das der Grund dafür, dass es relativ wenige Wortzusammensetzungen mit Februar gibt. Der Grimm kennt keine, nicht einmal das DWDS hat eine Idee auf Lager. Trotzdem sind Wortbildungen möglich und bekannt.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Typisch für den Februar sind Eis, Kälte, Grau. Ein kurzer Monat mit kurzen Tagen, worin ein gewisser Ausgleich liegt. Auch Fastnacht, Valentinstag und Karneval spielen eine Rolle.

Die Landschaft ist kahl. Doch manchmal ist der zweite Monat sogar frühlingshaft. Schneeglöckchen und Krokusse zeigen sich und die Sonne steht mit ihnen im Bunde. Siehe auch:

Andere Begriffe für Februar

Mancherorts sagt man “Feber”. Darüber hinaus waren diese Begriffe einst in Gebrauch: Liste alter Monatsnamen:

  • Hornung
  • Narrenmond
  • Schmelzmond
  • Sturmmond
  • Taumond
  • Weibermonat

Liste von Wörtern mit Februar

Die Wörter des Monats, hier ist, was ich bislang habe finden können. Wer hat mehr?

  1. Februarabend (Abend im Februar)
  2. Februarblüte (Blüten, die im Februar erscheinen)
  3. Februardunkel (Dunkelheit im Februar)
  4. Februarfärbung (spezifische Färbung der Natur im Februar)
  5. Februarfrost (Frost im Februar)
  6. Februarfrühling (Wort, um einen ungewöhnlich warmen und frühlingshaften Februar zu beschreiben, der die üblichen klimatischen Merkmale dieses Monats übersteigt)
  7. Februargeflüster (leise, typische Geräusche im Februar)
  8. Februargewitter (Gewitter im Februar)
  9. Februargrau (Graue Farbtöne im Februar, auch als Adjektiv)
  10. Februarheft (Februarausgabe einer Zeitschrift)
  11. Februarhimmel (Himmel im Februar)
  12. Februarlicht (Lichtverhältnisse im Februar)
  13. februarkalt (sehr kalt, typisch für Februar, adj.)
  14. februarkühl (kühl, typisch für Februar, adj.)
  15. Februarkälte (Kälte im Februar)
  16. Februarkühle (Kühle im Februar)
  17. Februarluft (Luft im Februar)
  18. Februarmelancholie (Melancholie, die im Februar empfunden wird)
  19. Februarmittag (Mittag im Februar)
  20. Februarmond (Mond im Februar)
  21. Februarmorgen (Morgen im Februar)
  22. Februarmystik (mystische Stimmung, die im Februar aufkommen kann)
  23. Februarnachmittag (Nachmittag im Februar)
  24. Februarnebel (Nebel im Februar)
  25. Februarregen (Regen im Februar)
  26. Februarrevolution (im Jahre 1917 beendete sie die Zarenherrschaft in Russland)
  27. Februarschnee (Schnee im Februar)
  28. Februarsonne (Sonne im Februar)
  29. Februarsonnenschein (Sonnenschein im Februar)
  30. Februarspaziergang (Spaziergang im Februar)
  31. Februarstern (Stern im Februar)
  32. Februarsturm (Sturm im Februar)
  33. Februartag (Tag im Februar)
  34. februartrüb (trüb, typisch für Februar, adj.)
  35. Februartrübnis (Trübnis im Februar)
  36. Februartaufe (Symbol für den Beginn oder eine Veränderung im Februar)
  37. Februarvormittag (Vormittag im Februar)
  38. Februarwelt (die Welt im Februar)
  39. Februarwetter (Wetter im Februar)
  40. Februarwind (Wind im Februar)
  41. Februarwitterung (Witterung im Februar)
  42. Februarwoche (Woche im Februar)
  43. Februarwochenende (Wochenende im Februar)
  44. Februarzeit (Zeit im Februar)

Februar in der Literatur

 Es war ein milder Februartag und der Himmel blau; die herrlichen Buchen wurden bald von der wärmenden Sonne durchschossen, und wenn ihnen das Laub fehlte, so glänzte das weiche Moos am Boden und auf den Stämmen um so grüner, und in der Tiefe dampfte und leuchtete das blaue Bergwasser.

Gottfried Keller: Der grüne Heinrich, 1854

An diesem Februarmorgen bedeckte leichter Nebelflor die Erde und tauchte das Licht der Laternen in große Wolken von Dunst.

Max Kretzer: Meister Timpe, 1888

In holder Februarluft hab’ ich Leben gesammelt und bringe das gesammelte dir.

Friedrich Hölderlin: Hyperion, 1799

Annita hatte einen vollen Veilchenkorb, eine Menge frischer Februarluft und zwei Backen wie dunkle Frühjahrsrosen mit hereingebracht, und in Adelheids Zimmer war bald ein lautes Zwitschern und Girren entstanden, wie es so ein paar sorgenlose leichtflüglige Vögel zu vollführen pflegen, sobald sie auf demselben Stängelchen zu sitzen kommen.

Ilse Frapan: Flügel auf! 1895

Werkstattbericht

Das Beitragsbild stammt aus dem Fundus von Pixabay. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans.