Frieden … 99 leider zu oft vergessene Wörter

Frieden ... 99 leider zu oft vergessene Wörter

In Zeiten wie diesen, wo der Frieden mehr wie ein Wunschtraum erscheint als eine gelebte Realität, ist es umso wichtiger, die Sprache des Friedens zu sprechen. Oh ja, es gibt viele Wörter, die den Frieden beschwören und die Sehnsucht nach einer friedvolleren Welt ausdrücken. Denn guten Zeiten für den Frieden haben wir nicht. Dennoch gibt es eine Anzahl friedvoller und friedenssehnsüchtiger Wörter, auf die man zurückgreifen kann.

Friedenssymbolik

Hier ist nicht der persönliche, innere Friede gemeint, sondern der zwischen den Völkern. Und der ist überaus wichtig, denn ohne Frieden können wir nicht sein.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Die Taube als Friedenssymbol hat ihre Wurzeln in der biblischen Geschichte der Sintflut, in der sie mit einem Olivenzweig als Zeichen des Lebens und der Versöhnung zu Noah zurückkehrte. Dieses Bild wurde später im Christentum weiter verstärkt, wo die Taube den Heiligen Geist repräsentiert, insbesondere bei der Taufe Jesu.

Abgesehen von religiösen Kontexten wurde die Taube in der Antike auch mit Liebe und Erneuerung assoziiert, da sie für die Griechen ein Symbol der Göttin Aphrodite war. Ihre sanfte und nicht aggressive Natur hat ihr Image als Symbol des Friedens über Jahrtausende hinweg gefestigt.

Die Taube war schon in vorchristlicher Zeit ein Friedenssymbol und gleichzeitig handliches Opfertier.

Friedenslogo mit Taube, Peace Zeichen und Ölzweigen

Das Friedenszeichen, das auch in den drei Abbildungen zu sehen ist, stammt aus neuerer Zeit, nämlich vom 1958 vom britischen Künstler Gerald Holtom, der es 1958 für eine Kampagne gegen nukleare Abrüstung entwarf. Siehe auch:

Eine kleine Liste der Friedenswörter

Hier fanden nur Wörter Platz, die in einem wirklich friedlichen Sinne gemeint sind. Alphabetisch sortiert.

  1. friededurstig (adj.) (nach Frieden dürstend)
  2. Fried(e)macher, Friede(n)macher (Friedensstifter, Friedensbringer)
  3. friedenlos (adj.)
  4. friedenreich (adj.) (erfüllt mit Frieden)
  5. Friedensahnung
  6. Friedenappell
  7. Friedensband (Aktionssymbol)
  8. Friedensbecher (Becher, aus dem zusammen getrunken wird, um Frieden zu schließen)
  9. Friedensbedürfnis
  10. friedensbereit (adj.)
  11. Friedensbewegung
  12. friedensbewegt (oft in einem abschätzigen Sinne gebraucht)
  13. Friedensbogen (Regenbogen, diese Bedeutung ist schon älter. In der heutigen Zeit wurde die Bedeutung fast vollständig von der sogenannten LGBTQ- Bewegung übernommen. Es existieren auch architektonische Friedensbögen, die an verschiedenen Orten aufgestellt sind)
  14. Friedensbote
  15. Friedensbotschaft
  16. Friedensbrief
  17. Friedensbund (Abkommen)
  18. Friedenschatz (der Friede als Schatz gesehen, weil er so wertvoll ist)
  19. Friedenseid (Eid = Schwur)
  20. Friedensengel
  21. friedensfähig (adj.)
  22. Friedensfahne
  23. Friedensfeier
  24. Friedensfest
  25. Friedensfreude
  26. Friedensfreund
  27. Friedensgabe
  28. Friedensgebet
  29. Friedensgedanke(n)
  30. Friedensgesandter
  31. Friedensglocke
  32. Friedensglück
  33. Friedensgrund (Basis auf dem Frieden sein kann)
  34. Friedenshain (ein friedliches Waldstück)
  35. Friedenshand
  36. Friedenshandlung
  37. Friedenshauch
  38. Friedensheld
  39. Friedenhindernis
  40. Friedenshoffnung
  41. Friedensjahr
  42. Friedenshand
  43. Friedenskonferenz
  44. Friedensklang
  45. Friedenshand
  46. Friedenskranz
  47. Friedenskrone
  48. Friedenskuss
  49. Friedensland
  50. Friedenslicht
  51. Friedensliebe
  52. Friedensluft
  53. Friedensmacht
  54. Friedensmahnung
  55. Friedensmittler
  56. Friedensmut
  57. Friedensnacht
  58. Friedensort
  59. Friedenspfeife (wer denkt jetzt nicht an Karl May?)
  60. Friedensruf
  61. Friedensschluss
  62. Friedensstifter
  63. Friedensstille
  64. Friedenstaube
  65. Friedenstraum
  66. Friedensverhandlung
  67. Friedensvertrag
  68. Friedensweg
  69. Friedenswelt
  70. Friedenswerber
  71. Friedenswerk
  72. Friedensworte
  73. Friedenszeichen
  74. Friedenszeit
  75. Friedenszweig (gemeint ist der Ölzweig, also ein Zweig vom Olivenbaum, den die Taube im Schnabel trägt)
  76. friedenvoll (adj.)
  77. friedereich (adj.) (friedvoll)
  78. Friedeshoffnung
  79. Friedeszeit
  80. Friedetag
  81. friedevoll (adj.)
  82. friedfertig (adj.)
  83. friedgeneigt (adj.)
  84. friedgewohnt (adj.) (an Frieden gewöhnt)
  85. Friedland
  86. friedlich (adj.)
  87. friedliebend (adj.)
  88. Friedmacher (Vermittler)
  89. Fried(s)mann
  90. friedmütig (adj.) (friedfertig, einer mit freidlichem Gemüt)
  91. friedreich (adj.) (friedvoll)
  92. friedsam (adj.) (friedfertig, friedliebend)
  93. friedselig (adj.)
  94. Friedtag
  95. friedvoll (adj.)
  96. friedwillig (adj.) (nach Frieden strebend, bereit)
  97. Friedzeichen (Friedenszeichen)
Friedenssignet mit Taube, Peacesign und Ölzweigen - gemalte Version

Hashtags & Emojis zum Artikel

  1. #WorteDesFriedens 🕊️
  2. #VergesseneBedeutungen 🔍
  3. #FriedensLexikon ✌️
  4. #SpracheDesHerzens ❤️
  5. #ErinnernUndEhren 🌹
  6. #WorteWiederentdecken 🔎
  7. #FriedensVokabular 📖
  8. #SprachlicheSchätze 💎
  9. #RückkehrZumFrieden 🛤️
  10. #Erinnerungskraft 💡
  11. #VerloreneWorte 📚️
  12. #WorteDerHoffnung 🌟

Werkstattbericht

Die Grafik im Beitragsbild und die beiden Signets erschuf die künstliche Intelligenz DALL-E. Die im Beitragsbild darin verwendeten Fonts sind Anton (Google) und Alegreya Sans (Adobe). Recherche via Google, DWDS und im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.