38 Gedanken und Sprüche über (schöne) Wörter

38 Gedanken und Sprüche über (schöne) Wörter

Wörter sind Kleinodien der Seele, die keinen materiellen Wert haben und doch unbezahlbar sind. Sie sind die verschlungenen Pfade, die zu Herzen führen, die Brücken zwischen verlorenen Seelen und die Fenster, durch die die unendlichen Landschaften der Phantasie sichtbar werden. Ein einziges Wort kann mehr Bedeutung tragen als ein Berg voll Gold, denn es birgt die Essenz einer vergangenen Zeit, einer verlorenen Liebe oder eines ungelebten Traums.

Wörter sind meine stummen Gefährten, verborgen in den zerknitterten Seiten meiner Notizbücher, geduldig darauf wartend, von einer fühlenden Seele erkannt und geschätzt zu werden. Sie sind die stillen Helden meiner verarmten Verse, die Farbtupfer in den bescheidenen Gemälden meiner Gedichte.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Wörter sind das Tor zu einer Welt, in der Liebe und Schönheit die einzigen Währungen sind. Möge diese bescheidene Reise der Worte dich dazu inspirieren, die Reichtümer zu finden, die jenseits des Greifbaren liegen.

So spricht der arme Poet … Siehe auch:

Die folgenden Gedanken feiern diese Wörter. Sie sind die Tresore, Speicher, Schattullen und Schatzkammern unserer Seele.

Liste mit Gedanken und Sprüchen über Wörter und Bücher

In einer zufälligen Reihenfolge.

  1. Wo Wörter tanzen, schwingen Gefühle mit.
  2. Alte Wörter flüstern Geheimnisse.
  3. Hier leben Wörter, dort blühen Gedanken.
  4. Wo Wörter wachsen, sprießen Welten.
  5. Schöne Wörter träumen leise.
  6. Hier singen Wörter ihre eigenen Lieder.
  7. Wörter malen bunte Bilder.
  8. Wo Wörter schweben, berühren sie Seelen.
  9. Wörter sind Brücken in die Fantasie.
  10. Wörter sind der Schlüssel zu Träumen. Traumschlüssel
  11. Wo Wörter sich entfalten, beginnen Geschichten.
  12. Wörter sind das Fenster zum Abenteuer.
  13. Wo Wörter glitzern, funkelnd Sterne im Gespräch.
  14. Wörter sind Spuren im Sand der Zeit.
  15. Wörter fliegen hoch wie Träume.
  16. Wo Wörter glühen, entfacht sich Leidenschaft.
  17. Wörter nicht nur Geschichten, sie atmen sie.
  18. Wörter sind Tropfen in einem Ozean aus Fantasie.
  19. Wörter sind die Flügel der Vorstellungskraft.
  20. Wo Wörter sich wiegen, tanzt die Seele im Wind.
  21. Wo Wörter das Papier küssen, erwachen Emotionen.
  22. Jedes Buch hütet Wörter wie verborgene Schätze.
  23. Wörter flattern zwischen den Seiten wie Schmetterlinge.
  24. Hier sind Wörter die Seele jedes Papiers.
  25. Wo Wörter sich auf den Seiten verstecken, beginnt die Magie.
  26. Wörter sind die Melodie, die aus Büchern klingt.
  27. Jede Seite ist ein kleiner Kosmos aus Wörtern, der wartet, entdeckt zu werden.
  28. Wo Wörter und Papier sich treffen, entsteht Poesie.
  29. Wo Wörter sich verflechten, werden Erzählungen gewoben.
  30. Bücher sind die Heimat der Wörter.
  31. Wörter leuchten wie Sterne zwischen den Buchseiten.
  32. Wörter sind die Farben, mit denen wir unsere Geschichten malen.
  33. Wo Wörter leise flüstern, hört das Papier aufmerksam zu.
  34. Jedes Wort ist ein Samenkorn, aus dem Geschichten wachsen.
  35. Hier werden Wörter zu Gefährten auf einer literarischen Reise.
  36. Bei uns ist jede Seite ein Spiegelbild der Wörter, die sie trägt.
  37. Wo Wörter sich entfachen, brennt das Feuer der Kreativität.
  38. Wörter sind der Kompass, der durch literarische Welten führt.

Werkstattbericht

Das Beitragsbild mit dem Bücherschrank habe ich von der KI Stable Diffusion via Nightcafé Studio generieren lassen, die abgebildeten Dinge existieren in der realen Welt nicht. Die verwendeten Fonts sind Anton (Google) und Alegreya Sans (Adobe).