Kleinod – Eine Kostbarkeit in einem Wort

Kleinod – Eine Kostbarkeit in einem Wort

Kleinod, das (Substantiv, Neutrum); Kleinodien (Plural)

  • Kostbarer, wertvoller Gegenstand, oft von kleiner Größe, wie ein Schmuckstück oder eine Antiquität.
  • Person oder Sache von besonderem Wert oder großer Bedeutung.

Stell dir vor, du hältst ein Kleinod in deinen Händen. Spürst du, wie sich die filigranen Verzierungen sanft in deine Haut schmiegen? Das edle Material fühlt sich kühl und glatt an, doch es strahlt eine Wärme aus, die direkt in dein Herz zu fließen scheint. Ein Kleinod ist wahrlich ein besonderes Stück, das die Fantasie beflügelt und den Betrachter verzaubert.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter ... Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Kleinod

Wenn du ein Kleinod erblickst, mag es auf den ersten Blick unscheinbar wirken. Doch bei näherer Betrachtung offenbart sich seine wahre Schönheit. Die kunstvolle Verarbeitung und die Liebe zum Detail zeugen von der Meisterschaft seines Schöpfers. Ein Kleinod ist ein Schatz, der Geschichten erzählt und Emotionen weckt. Es lädt dich ein, innezuhalten und die Feinheiten des Lebens zu bewundern. Dieses Wort ist eines von 235 Lieblingswörtern der Deutschen.

Interessantes & Wissenswertes zum Kleinod

  1. Farbe: Goldgelb
  2. Klang/Musik: Glockenspiel
  3. Getränk: Champagner
  4. Duft: Rosen
  5. Frucht: Mirabelle
  6. Pflanze: Edelweiß
  7. Vorname (M): Eduard
  8. Vorname (W): Eleonora
  9. Mineral: Bernstein
  10. Emoji: 💎
  11. Magisches Wesen: Goldener Drache
  12. Spruch: In der Einfachheit liegt die wahre Schönheit.
  13. Synonyme: Juwel, Schatz, Kostbarkeit, Preziose, Schmuckstück

Wortherkunft

Ursprünglich abgeleitet vom Wort “klein”, erschien es im Mittelhochdeutschen als “kleinôt” oder “kleinot” und bezeichnete zunächst einfach “kleine Dinge”. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr es zahlreiche Variationen, wie “kleinœte”, “kleinœde” und das oberdeutsche “kleinat”. Im 16. Jahrhundert setzte sich die heutige Form “Kleinod” durch. Die Bedeutung des Wortes wandelte sich dabei von einer allgemeinen Bezeichnung für Kleinigkeiten hin zu einer speziellen Bedeutung für kostbare, kunstvoll gefertigte Gegenstände. Diese Bedeutungsverschiebung spiegelt die kulturelle Entwicklung wider, in der wertvolle Schmuckstücke und edle Objekte zunehmend als “Kleinode” bezeichnet wurden. So wurde aus einem einfachen Wort für kleine Dinge ein Begriff für wahre Schätze und Kostbarkeiten.

Abgeleitete Wörter

  1. Kleinodiensammlung: Eine Sammlung von besonders wertvollen und feinen Schmuckstücken oder Kunstgegenständen.
  2. Kleinodisch: Adjektiv, das beschreibt, dass etwas die Eigenschaften eines Kleinods besitzt, also wertvoll und kostbar ist.
  3. Kleinodienkammer: Ein Raum oder eine Sammlung, in der wertvolle Schmuckstücke und Kleinode aufbewahrt werden.
  4. Kleinodienkästchen: Ein kleines Kästchen oder Behältnis, in dem Kleinode aufbewahrt werden.

Adjektive, die am besten zu Kleinod passen

  • kostbar
  • wertvoll
  • selten
  • edel
  • zart
  • fein
  • kostspielig
  • außergewöhnlich
  • prächtig

Übersetzungen

  1. Jewel (Englisch)
  2. Bijou (Französisch)
  3. Gioiello (Italienisch)
  4. Joya (Spanisch)
  5. Драгоценность (Dragozennost) (Russisch)

Kleinodien in der Literatur

Hier, tragt dieses Kleinod zu meinem Andenken; es enthält mein Bild; schlagt es nicht aus, es hat keine Zunge euch zu plagen; und ich bitte euch, kommt morgen wieder. Was könntet ihr von mir begehren, das mit Ehren gegeben werden kan, und ich euch abschlagen würde?

William Shakespeare: Was ihr wollt, 1601

Visualisierung

Die einleitende Visualisierung wurde von der KI DALL-E kreiert.

Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar