Niedliche Wörter … 55 wohlfühlige Verkleinerungen + süße Farbwörter

Niedliche Wörter ... 55 wohlfühlige Verkleinerungen + süße Farbwörter

Die so genannten Diminutive sind die cleveren kleinen Zauberer der deutschen Sprache. Mit einem Augenzwinkern und einem Anhängsel verwandeln sie eine respekteinflößende Wörter in niedliche Dinge. Wie durch Magie verändert sich nicht nur der Charakter des Wortes, sondern auch sein Artikel nimmt einen Kurzurlaub.

Wortverwandlung

Aus einer ordentlichen Portion wird rasch ein Häppchen, und eine gewaltige Sünde schrumpft zu einem kleinen Fehltritt. Diese Wortartisten lassen uns oft schmunzeln, wecken Kindheitserinnerungen oder sorgen einfach nur für ein warmes Gefühl im Bauch.

Schöne Wörter Bücher Eine Bibliothek der schönen Wörter … Ja, es gibt sie noch, die schönen Wörter. Begriffe mit dem besonderen Klang. Wörter, die Sehnsüchte und Erinnerungen in uns hervorrufen. Die Welt von damals, sie ist noch vorhanden. Erinnerungen an Altes und längst Vergessenes. Was verloren ging, ging nie ganz, die Sprache bewahrt es für uns. Hier ist eine wunderfrohe Blütenlese in Buchform mit den schönsten Wörtern der deutschen Sprache. Jetzt ansehen

Fachlich ausgedrückt heißt das: Diminutive sind grammatikalische Formen von Nomen oder gelegentlich auch Adjektiven, die verwendet werden, um etwas als kleiner, jünger, liebevoller oder weniger wichtig darzustellen.

Manchmal hören wir ein kindliches Gemüt, manchmal puren Spaß, alles ist immer lieb gemeint. Siehe auch:

Liste niedlicher verkleinerter Wörter

Natürlich gibt es noch viele Wörter mehr. Diese hier sind alphabetisch sortiert. Viele können übrigens auch mit »lein« gebildet werden – also Bänklein statt Bänkchen oder Blümlein statt Blümchen. Es ist die ältere und heute weniger gebräuchliche Form der Verniedlichung, die für unsere Ohren fast wie aus einem Märchen klingt. Übrigens sind alle Wörter der Liste “sächlich”, es heißt also immer das …

  1. Abendplätzchen
  2. Äpfelchen
  3. Bäckchen
  4. Bänkchen
  5. Bierchen
  6. Blümchen
  7. Blumenbänkchen
  8. Brüderchen
  9. Engelchen
  10. Fläschchen
  11. Fünkchen
  12. Füsschen
  13. Gäßchen
  14. Gläschen
  15. Glöckchen
  16. Händchen
  17. Häuschen
  18. Höschen
  19. Kämmerchen
  20. Kännchen
  21. Kätzchen
  22. Köpfchen
  23. Körbchen
  24. Lätzchen
  25. Löffelchen
  26. Lüftchen
  27. Männchen
  28. Mäuschen
  29. Mütterchen
  30. Mützchen
  31. Nähkästchen
  32. Nickerchen
  33. Oberstübchen
  34. Päuschen
  35. Pfeifchen
  36. Pferdchen
  37. Plauderstündchen
  38. Püppchen
  39. Ruheplätzchen
  40. Schläfchen
  41. Schnäpschen
  42. Schühchen
  43. Schwesterchen
  44. Sesselchen
  45. Söckchen
  46. Sternchen
  47. Stiefmütterchen
  48. Stövchen
  49. Stübchen
  50. Süppchen
  51. Tantchen
  52. Tellerchen
  53. Tischchen
  54. Träumchen
  55. Väterchen
  56. Zigarettchen

Niedliche Farbwörter

Diese zum Teil erfundenen Farbwörter haben eine sanfte und verspielte Anmutung, niedlicher und schmuckliger geht nicht.

  1. Schokoschleifchenbraun
  2. Mausbauchgrau
  3. Kätzchenweiß
  4. Pfötchenbeige
  5. Karamellküsschenbeige
  6. Vanilleträumchenweiß
  7. Erdbeerschirmchenrot
  8. Zitronenzöpfchengelb
  9. Pflaumenflöckchenlila
  10. Apfelbäckchenrot
  11. Honigtropfengold
  12. Schäfchenwolkenrosa
  13. Lämmerwollweiß
  14. Blaubeermützchenblau
  15. Karamellkätzchenbraun
  16. Kaninchenflaumgrau
  17. Teddybärbraun
  18. Wattebällchenweiß
  19. Marmeladenglanzrot
  20. Schmetterlingsflügelblau
  21. Kuscheldeckenbeige
  22. Sternschnuppenweiß
  23. Traumtänzerrosa
  24. Hasenpfötchensilber

Niedliche Zitate aus der Literatur

Ich atmete eine andere Luft, eine andere Sonne schien, ein anderer Himmel leuchtete über mir, – und wenn ich das Fenster meines Stübchens öffnete und in den kleinen Garten hinabschaute, da war es mir, als hätte ich nie zuvor solch’ köstliches Grün geschaut, – nie solch’ süßes Vogelgezwischter gehört.

Elise Polko: Aus dem wunderlichsten Buche, 1868

Käthe blieb eine Zeitlang, über den Blumenständer gebeugt, stehen und versuchte zu sprechen, aber endlich trat sie zu Barbara in das tiefe sonnige Fensterfeld, und dort stand sie und tändelte mit einem späten Blümchen, während leise Röte auf ihre Wangen trat und ihre Lippen sich langsam teilten.

Frances Hodgson Burnett: Klein Käthchen, 1878

Werkstattbericht

Das Beitragsbild stammt aus dem Fundus von Pixabay. Die verwendeten Google Fonts sind BenchNine und PT Sans.