69 böse und dunkle Wörter des Grauens

69 böse und dunkle Wörter des Grauens

Das Grauen findet man überall, auch in uns selbst. Aber davon möchten wir lieber nichts wissen, zu schrecklich erscheint das, was uns erwartet. In den Wörtern ist das nicht anders. Hier sind Begriffe, die das Grauen für uns lebendig und fühlbar machen. Sei gewarnt!

Zur Unterscheidung

  1. Grauen: Dieses Wort bezeichnet ein tiefes Gefühl von Furcht oder Entsetzen. Es wird verwendet, um auf etwas Unheimliches oder Erschreckendes hinzuweisen. Grauen kann sowohl als Substantiv (das Grauen) als auch als Verb (grauen) verwendet werden.
  2. Gräuel: Gräuel bezieht sich auf eine Tat oder ein Ereignis, das als besonders abscheulich, schrecklich oder moralisch verwerflich angesehen wird. Es impliziert eine Tiefe der Schlechtigkeit oder des Schreckens, die über das gewöhnliche hinausgeht.
  3. Graus: Dieses Wort wird verwendet, um auf Grausamkeit oder brutales, unmenschliches Verhalten hinzuweisen. Es beschreibt eine intensive Form der Brutalität oder Herzlosigkeit, oft verbunden mit Gewalt.

Während Grauen sich auf das Gefühl von Furcht oder Entsetzen konzentriert, beziehen sich Gräuel und Graus mehr auf die Ursachen dieser Gefühle, nämlich abscheuliche Taten oder grausame Handlungen. Siehe auch:

Böse Wörter BuchBöse Wörter: Die schockierendsten und gemeinsten Wörter der deutschen Sprache … Hier ist das A-Z der finstersten, garstigen, boshaftesten, blutrünstigsten und höllischsten Wörter unserer Sprache. Mit Schaudergrauen wendet sich die zarte Seele ab, denn abgrundtiefer Horror kann durch bloße Worte heraufbeschworen werden. Und das alles in einem Buch. Mehr erfahren

Liste von Wörtern mit Grauen …

Hier sind die gruseligen Wörter des Grauens, darunter auch allerlei alte und einstmals wohlgebräuchliche Exemplare.

  1. Grauendunkel (substantiviertes Adjektiv)
  2. grauenerfüllt (Adj.) (Schreckliches enthaltend, Schrecken verbreitend)
  3. grauenerweckend (Adj.) (etwas, das Grauen oder Angst hervorruft)
  4. grauenflüsternd (Adj.) (leise und unheimlich, als ob es Grauen flüstert)
  5. Grauengemetzel (für ein extrem brutales, blutiges Ereignis)
  6. Grauengeschichte (Gruselstory)
  7. Grauengespenst (ein Gespenst, das Grauen verbreitet)
  8. Grauengestalt (Schreckgestalt) (eine Gestalt, die Schrecken oder Grauen auslöst)
  9. grauenhaft (Adj.) (etwas sehr Schreckliches oder Abscheuliches)
  10. Grauenhaftigkeit (die Eigenschaft, grauenhaft zu sein)
  11. Grauennacht (von Grauen erfüllte Nacht; eine Nacht, die von Furcht und Schrecken geprägt ist)
  12. Grauenschicksal (grauenvolles Schicksal)
  13. Grauenschwarz (ein sehr dunkles Schwarz, das Grauen erweckt)
  14. grauenschwer (Adj.) (etwas, das schwer und bedrückend ist, oft im übertragenen Sinne)
  15. grauenumhüllt (Adj.) (von Grauen umgeben oder eingehüllt)
  16. grauenverzehrt (Adj.) (vom Grauen vollständig erfasst oder verzehrt)
  17. Grauenvorstellung
  18. Graulichschwarz (ein Schwarz mit einem Hauch von Grau)
  19. Grauenschwarz (ein besonders dunkles und bedrohliches Schwarz)
  20. grauenumhüllt
  21. grauenvoll
  22. Grauenwerk (grauen, schrecken, entsetzen)
  23. Gräusal, Grausal (Schauder erregendes Geschehen)
  24. grausam
  25. Grausamkeit (die Eigenschaft, grausam zu sein; Schrecklichkeit)
  26. Grausgeschichte (eine Geschichte, die sich durch besonders schreckliche oder abscheuliche Inhalte auszeichnet)
  27. Grausgestalt (eine Gestalt, die durch ihre schreckliche oder unheimliche Erscheinung charakterisiert ist)
  28. grauseln, gräuseln (das Gefühl des Schauderns oder Erschauerns, oft ausgelöst durch Angst oder Ekel)
  29. grausam(s)voll (Adj.) (etwas, das besonders schreckenerregend oder durch extreme Grausamkeit gekennzeichnet ist; oft in Bezug auf Handlungen oder Ereignisse verwendet)
  30. Grauslaut (erschreckend lauter, unheimlicher Laut)
  31. Grausstück (besonders abscheuliches oder schreckliches Stück, Werk oder Ereignis)
  32. grausentstellt (Adj.) (durch Grausamkeit oder Entsetzen entstellt)
  33. grauserfüllt (Adj.) (erfüllt von Grausamkeit oder Schrecken)
  34. grauserregend (Adj.) (Erregung von Grauen oder Entsetzen)
  35. grauszerstampft (Adj.) (durch gewaltsames Zerstampfen entstellt oder zerstört)
  36. grausen (Gefühl von Abscheu oder Entsetzen empfinden)
  37. grausenerfüllt (Adj.) (voller Grausen oder Entsetzen)
  38. grausenerweckend (Adj.) (weckt Grausen oder Entsetzen)
  39. grausengewürgt (Adj.) (gewaltsam erstickt oder erdrosselt)
  40. grausenumhüllt (Adj.) (umhüllt von einer Atmosphäre des Grauens)
  41. grausenreich (Adj.) (reich an Grausen oder Schrecken)
  42. Grausenritt (Ritt, der von Grausen oder Schrecken begleitet wird)
  43. grausenerregend (Adj.) (Grausen oder Entsetzen erregend)
  44. grausenhaft (Adj.) (extrem schrecklich oder abscheulich)
  45. grausenvoll (Adj.) (voller Grauen oder Schrecken)
  46. grauserlich (Adj.) (unheimlich, schreckenerregend)
  47. grausig (Adj.) (Abscheu oder Entsetzen erregend)
  48. grauslich (Adj.) (unangenehm, abschreckend)
  49. gräuslich (Adj.) (unangenehm, schrecklich)
  50. Grauslichkeit, Gräuslichkeit (Zustand oder Eigenschaft des Grauens)
  51. Grausung (Erleben oder Akt des Grauens)
  52. grausvoll (Adj.) (voller Grausamkeit oder Schrecken)
  53. Gräuel (Adj.) (abscheuliches, schreckliches Ereignis oder Objekt)
  54. Gräuelmahlzeit (eine Mahlzeit, die im übertragenen Sinne aus Grausamkeit besteht, zum Beispiel Blut trinken)
  55. Gräuelmann (der Tod; eine personifizierte Form des Todes)
  56. Gräuelnis (Gräueltat; eine Tat, die besonders abscheulich und grauenvoll ist)
  57. Gräuelschwarz (ein tiefes Schwarz, das Gräuel oder Schrecken assoziiert)
  58. Gräuelstätte (Ort, an dem eine Hinrichtung stattfand)
  59. gräueltrunken (Adj.) (erfüllt mit Entsetzen)
  60. Gräuelschwarz (schreckliches Schwarz, Farbe, auch adjektivisch)
  61. Grauenblick (ein Blick, der Grauen auslöst)
  62. Grauenbringer (etwas oder jemand, der Grauen bringt)
  63. Grauenkälte (eine durchdringende, grauenerregende Kälte)
  64. Grauenschrei (ein Schrei, der Grauen erregt)
  65. Grauenfluch (ein Fluch, der Grauen erregt)
  66. Grauennebel (Nebel, der Grauen erweckt)
  67. Gräuelblick (ein Blick, der Gräuel ausdrückt oder erregt)
  68. Gräuelschrei (ein Schrei, der von Gräueltaten kündet)
  69. Gräuelwind (ein Wind, der Gräuel oder den Eindruck davon mit sich bringt)
  70. Grausamblick (ein Blick, der Grausamkeit ausdrückt)
  71. Grausflüstern (ein Flüstern, das Grausamkeit beinhaltet)

Zitate aus der Literatur

Wacher jetzt geworden, schlug sie das Auge auf, und vor ihr stand der schwarze Mann – derselbe, den sie bei Prelloni zuerst sah; derselbe, der sie bei des Vaters Begräbnis zum Wagen geleitet; derselbe, der sie in jener Grauennacht auf der Galgenbrücke vom Selbstmorde rettete.

H. Clauren: Der Blutschatz, 1824

Dass die Kreuzfahrer Grausamkeit nicht erst im Orient lernen mussten, bewiesen sie schon auf ihren Zügen durch die christlichen Länder Europas und schon ihre ersten Eroberungen im Orient waren mit einem Morden und Wüten verbunden, die eine vollendete Meisterschaft dabei bekundeten.

Franz Helbing: Die Tortur. Erster Teil, 1910

Werkstattbericht

Die Collagen erzeugte die KI DALL-E auf wunderbar grausige Weise. Recherche unter anderem im DWB der Brüder Grimm.